Leistungen im Überblick2017-05-10T11:13:58+00:00

Die ambulante Krankenpflege „Sozialstation Einbeck“ des Einbecker BürgerSpital

Seit 1996 ist die Sozialstation Einbeck eine feste Größe in der ambulanten Pflege im Raum Einbeck und Dassel. Das Team aus Alltagsbegleitern, Pflegefach- und Pflegekräften ist tagtäglich unterwegs und erfüllt dabei unterschiedliche Aufgaben. Das Leistungsspektrum reicht von Grund- und Behandlungspflege, Verhinderungspflege, Beratungsleistungen, Betreuung bei eingeschränkter Alltagskompetenz bis hin zu hauswirtschaftlichen Leistungen und weiteren Privatleistungen wie etwa die Versorgung des Haustieres. Zudem bietet die Sozialstation eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) an. Die SAPV dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von schwerstkranken Palliativpatienten so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern.
Für weitere Informationen, Fragen und Beratungen steht Frau Burgmann telefonisch unter (05561) 940-234, per Fax (05561) 940-102 oder E-Mail sozialstation@einbecker-buergerspital.de zu den Geschäftszeiten von Montag bis Freitag 9-16 Uhr zur Verfügung. Zudem ist die Sozialstation in Notfällen unter der Telefonnummer 940-234 außerhalb der Beratungszeiten immer erreichbar.

Behandlungspflege wird vom Arzt verordnet, durch Pflegekräfte erbracht und unabhängig von einer Pflegeeinstufung mit Ihrer Krankenkasse direkt abgerechnet.
Grundpflege und hauswirtschaftliche Leistungen werden je nach Ihrer Pflegebedürftigkeit bzw. Ihrer Einstufung zum Teil durch die Pflegeversicherung abgedeckt. Hier erwartet der Gesetzgeber jedoch, dass ein weiterer Teil der Grundpflege und hauswirtschaftlichen Leistungen von Ihnen selbst bzw. Ihren Angehörigen erbracht wird.
Beratungen werden vor Ort anhand Ihrer individuellen Bedürfnisse mit Ihnen oder Ihren Angehörigen geführt. Wie von den Pflegekassen gefordert, findet so eine regelmäßige Beratung durch eine Pflegefachkraft statt. Diese stellt zudem sicher, dass die von der Pflegeversicherung zur Verfügung gestellten Mittel ausschließlich für die Pflege verwendet werden und die Pflege mit hoher Qualität und nach dem aktuellen Stand des Wissens erfolgt.
Übergangspflege bekommen Patienten, die nicht dauerhaft pflegebedürftig sind, aber nach einem Krankenhausaufenthalt z.B. häusliche Krankenpflege oder Hilfe im Haushalt benötigen. Für weitere Informationen hier klicken.
Wir bieten eine Vielzahl von Betreuungs- und Entlastungsleistungen an: Beispielsweise stundenweise Betreuung von Demenzkranken, individuelle Hilfe bei der Alltagsorganisation und -bewältigung, Entlastung beim Besuchen von Behörden, Ärzten, Frisören, Veranstaltungen usw., Unterstützung im Haushalt, beim Einkaufen und Lesen sowie Gartenarbeit und Winterdienst. Für weitere Informationen zu privaten Dienstleistungen hier klicken.
Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung von schwerstkranken Palliativpatienten so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern. Dabei wird eng mit den Hausärzten, dem Palliativnetz Leine-Solling und dem Zentrum für ganzheitliche Schmerz- und Palliativmedizin im Einbecker BürgerSpital zusammengearbeitet. Beispielsweise für den Fall, dass ein Patient stationär behandelt oder nach seinem Aufenthalt ambulant zuhause betreut wird, werden direkte Absprachen geführt. Für weitere Informationen hier klicken.